Geschichte

Ein Familienbetrieb – damals bis heute

Am 26. Oktober 1997 wurde das Gasthaus zum Schwarzen Grafen von der Familie Pfarrsbacher feierlich eröffnet und strahlt seitdem im historischen Glanz längst vergangener Zeiten.

Der Familienbetrieb wird von Pfarrsbacher-Sams Angela und Sams Stephan, mit den Kindern Anja, Sarah und Fabian geführt.

Der Name "Schwarzer Graf" wurde von den damaligen Herren der Sensenschmiedezeit, den so genannten Schwarzen Grafen, abgeleitet.

Erbaut wurde das historische Gebäude 1828. Genutzt wurde das Wirtschaftsgebäude als Kuhstall, Tenne und Heuboden und war ein Teil des Sensenschmiedekomplexes.